Telefonaktion mit der Deutschen Herzstiftung

Telefonaktion der Klinik Königstein der KVB mit der Deutschen Herzstiftung am 10. November 2020

Am 10. November 2020 von 18 bis 20 Uhr beantworten Ärzte der Klinik Königstein Ihre Fragen rund um das Thema "Das schwache Herz".

Das schwache Herz

Die Herzschwäche oder auch Herzinsuffizienz ist eine Folge von verschiedenen Krankheiten. Meistens ist sie die Folge eines Herzinfarktes, kann aber beispielsweise auch durch einen zu hohen Blutdruck oder zu viel Alkoholgenuss ausgelöst werden.

Die Symptome jedoch sind stets die gleichen: Aufgrund der verminderten Pumpkraft des Herzens werden Gehirn, Nieren oder Muskeln nicht mehr ausreichend mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt, der Körper wird geschwächt. Recht auffällige Merkmale, die jeder selbst an sich wahrnehmen kann, sind schleichende Atemnot und Abnahme der Leistungsfähigkeit. Außerdem ist der Betroffene häufig müde und abgeschlagen, an Fußgelenken und am Fußrücken stellen sich Wassereinlagerungen ein, die wie Schwellungen aussehen, sogenannte Ödeme.

Das Dramatische ist, dass die Herzschwäche weit verbreitet ist. Die Deutsche Herzstiftung schätzt die Zahl der Betroffenen auf zwei bis drei Millionen, von denen fast 45.000 Patienten jährlich sterben. „Die Diagnose Herzschwäche ist schlechter als die der meisten Tumore“, warnt Dr. Gerhard Toepel, Chefarzt der Klinik Königstein der KVB.

Grund genug, das „schwache Herz“ anlässlich der Herzwochen 2020 in den Mittelpunkt zu rücken. Die Klinik Königstein der KVB und die Deutsche Herzstiftung veranstalten daher

am 10. November von 18 bis 20 Uhr eine Telefonaktion,

bei der sich Betroffene und Angehörige Rat und Informationen geben lassen können. Denn an diesem Abend stehen Dr. Gerhard Toepel und seine Oberärzte, Dr. Sven-Oliver Bachmann und Dr. Silvia Schimanski, telefonisch für Fragen zur Verfügung. Anrufer bekommen Antworten darauf, wie die Herzschwäche sicher festgestellt werden kann, wie man sich vor ihr schützen oder wie eine wirksame Therapie aussehen kann. Auch auf Fragen zu anderen Herzerkrankungen gehen sie gerne ein.

Erreichbar sind unsere Ärzte innerhalb dieser zwei Stunden wie folgt:

Dr. Gerhard Toepel
Dr. Gerhard Toepel Chefarzt der Klinik Königstein der KVB

06174-20 46 70
Chefarzt Dr. med. Gerhard Toepel, Internist und Kardiologe

Dr. Sven-Oliver Bachmann
Dr. Sven-Oliver Bachmann Oberarzt der Klinik Königstein der KVB

06174-20 46 71
Oberarzt Dr. med. Sven-Oliver Bachmann, Internist und Kardiologe

Dr. med. Silvia Schimanski
Dr. med. Silvia Schimanski Oberärztin der Klinik Königstein der KVB

06174-20 46 72
Oberärztin Dr. med. Silvia Schimanski, Internistin